Nachrichten

Bordsteinabsenkung am Abzweig Marten

Stadt setzt Kompromiss für mehr Verkehrssicherheit um

Marten Abzweig BordsteinabsenkungNicht gezähmt, doch etwas entspannter. Die Forderung nach einem Fußgängerüberweg am Martener Abzweig in Höhe der Kreuzung Martener Straße/Barichstraße konnte zwar nicht umgesetzt werden. Doch nun legt die Tiefbauverwaltung zumindest einen abgesenkten Bordstein an dieser Stelle an, um eine Überquerung der Straße vor allem für ältere Menschen zu erleichtern.

In der Bezirksvertretung Lütgendortmund forderte die SPD-Fraktion auf Initiative des SPD-Ortsvereins Martens die Errichtung eines Fußgängerüberwegs an der Kreuzung ein. Gerade in verkehrsreichen Zeiten reiht sich ein Auto nach dem anderen. Eine Überquerung der Straße kann da etwas dauern. Seitdem der Penny-Supermarkt an der Barichstraße eröffnet hat, nutzen jedoch immer mehr Menschen diese Stelle zum Queren der Straße, um den Supermarkt von der Bushaltestelle aus zu erreichen.

Martener Str. AbzweigIn Folge des Antrages in der Bezirksvertretung wurde ein Vor-Ort-Termin organisiert, bei dem der Fachmann des Tiefbauamtes einem Überweg oder einer Querungshilfe eine Absage erteilen musste. Zum einen sei die Stelle zu eng für eine solche Querung, zum anderen gebe es wenige Meter weiter an der Kreuzung Martener Straße/Steinhammerstraße eine Ampel.

Nun hat die Verwaltung einen Kompromiss umgesetzt. Durch die Absenkung des Borsteines an dieser Stelle wird es nun für Nutzer von Rollatoren, Rollstühlen und Kinderwagen leichter die Straße zu überqueren.

Material: