Nachrichten

Jahreshauptversammlung wählte Vorstand

Kontinuität in der Martener SPD

Am Montag trafen sich die Martener Sozialdemokraten zur Jahreshauptversammlung. Im Mittelpunkt stand die Wahl des Vorstandes für die nächsten zwei Jahre. Die Mitglieder entschieden sich für Kontinuität und bestätigten den alten Vorstand in seinem Amt. Der „ausscheidende“ Vorstand berichtete zuvor über die Tätigkeiten des SPD-Ortsvereins Marten im letzten Jahr.

Herausragendes Ereignis war die Überflutungskatastrophe an der Diedrichstraße. Die Ortsvereine Marten und Germania setzten sich mit der Ratsvertreterin Carla Neumann-Lieven erfolgreich für einen Hilfsfond für die Geschädigten ein.

Sicher sind sich die Genossen, dass der Bürgerdialog Marten des Oberbürgermeisters, der im März in die dritte Runde geht, in Marten einiges bewegen wird. Der Ortsverein werde sich dafür einsetzen, dass auch die städtebauliche Aufwertung des Ortskerns ein zentrales Thema spielen wird.

Erfolgreich war auch die Informationsoffensive des Ortsvereins. Mit inem Infobrief werden alle Mitglieder drei bis viermal im Jahr über Aktuelles aus der Partei und der Bezirksvertretung informiert. Die Internetseite des Ortsvereins wurde zudem modernisiert.

Weniger erfreulich ist die Mitgliederentwicklung. Der demografische Wandel in der SPD macht auch vor dem Ortsverein Marten nicht halt. Die Zahl der Mitglieder ging aufgrund mehrerer Todesfälle zurück. Daher werde einer der Schwerpunkte in diesem Jahr Mitgliederwerbung sein. Zur nächsten Vorstandssitzung am 13. April (19.30 Uhr, Martener Hof, Martener Str. 337) sind Gäste, die sich für eine Mitarbeit interessieren, eingeladen, um sich über das politische Engagement in er SPD zu informieren.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Martin Schmitz (Vorsitzender), Manfred Axt (stellvertretender Vorsitzender), Inge Horsten (Kassiererin), Werner Wege (stellvertretender Kassierer), Marc-André Beyersdorff (Schriftführer), Walter Horsten (stellvertretender Schriftführer, Bildungsbeauftragter) und Michael Glowka (Beisitzer). Revisoren sind Otto Krogull und Margret Wege.