Nachrichten

Sanierung der Meile abgeschlossen, Martener Straße im Bau

Neue Straßen für Marten

Die Meile wurde im September zwischen Eisenbahnbrücke und Haumannshof saniert.

Die Meile wurde im September zwischen Eisenbahnbrücke und Haumannshof saniert.

Wer in diesen Tagen mit dem Auto in Marten unterwegs ist, hat es bereits gemerkt. An vielen Stellen wurden und erhalten die Straßen eine neue Asphaltdecke. Nachdem im September die Straße In der Meile zwischen Eisenbahnbrücke und Haumannshof saniert wurde, erhält zur Zeit die Martener Straße eine neue Fahrbahn.

Die Sanierung der Meile südlich der Eisenbahnbrücke war bereits seit Ende 2012 geplant. Die Bezirksvertretung Lütgendortmund stellte dafür in diesem Jahr 60.000 Euro zur Verfügung, nachdem die Maßnahme im letzten Jahr verschoben werden musste. Die Straße erhielt in den vergangenen Wochen eine neue Asphaltschicht von der Brücke bis zum Haumannshof. Damit sind die Tage der Schlaglochpiste gezählt.

Aktuell ist die Martener Straße zwischen der Straße An der Wasserburg und der Barichstraße gesperrt. Auch hier wird ein neue Asphaltschicht verlegt und die Straßenentwässerung erneuert. Dies wird dafür sorgen, dass die Anwohner in der dicht bebauten Martener Straße bald besser schlafen können, wenn die Schlaglöcher und Straßenrisse beseitigt sind. Zudem wird die neue Straßendecke einen gepflegteren Eindruck vermitteln, was sich positiv auf das Erscheinungsbild des Martener Ortskerns auswirken wird. Die Maßnahme erfolgt im Rahmen der Straßeninstandsetzung des Tiefbauamtes der Stadt Dortmund. Zuvor wurde bereits die Wasserburg zwischen Martener Straße und Schulmuseum saniert.

Zurzeit wird die Martener Straße im Ortskern saniert.

Zurzeit wird die Martener Straße im Ortskern saniert.

Die Martener Straße bleibt bis zum 24.10.2014 vollgesperrt. Eine Umleitung erfolgt über die Straße An der Wasserburg und den Bärenbruch. Der Busverkehr wird ebenfalls dort lang geführt. Eine Ersatzhaltestelle für die Haltestellte Marten Abzweig ist in Höhe der evangelischen Immanuel-Kirche An der Wasserburg eingerichtet. Aufgrund der Umleitung ist die Straße An der Wasserburg nur als Einbahnstraße in westliche Richtung befahrbar. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Nachdem bereits 2008/09 in einem ersten großen Sanierungsblock – mit Mitteln des Konjunkturpakets II des Bundes – die Steinhammerstraße, Teile des Bärenbruchs und die Martener Straße im Bereich Abzweig saniert wurden, ist dies nun der zweite Teil großflächiger Straßensanierungen in Marten. Durch die Baustelle der Emschergenossenschaft an der Martener Straße und die bevorstehenden Abwasserkanalarbeiten an der Martener Straße in Höhe der Stadtbahnendhaltestelle Walbertstraße/Schulmuseum wird es zudem kleinräumige Asphaltarbeiten geben.

Der SPD-Ortsverein wird sich in den nächsten Jahren auch für eine Sanierung der oberen Martener Straße, zwischen Autobahnbrücke und An der Wasserburg einsetzen. Dies ist die letzte große Schlaglochpiste im Hauptstraßennetz im Stadtteil. Eine Sanierung dieses Straßenabschnittes ist unbedingt notwendig. Bereits heute fahren viele Autofahrer in Schlangenlinien durch die Straße, um den Schlaglöchern auszuweichen. Die Chancen dafür stehen gut. Die Stadt Dortmund plant, ihr Straßensanierungsprogramm zwischen 2015 und 2018 um 50 Millionen Euro aufzustocken und insgesamt 150 Millionen Euro in die Instandsetzung städtischer Straßen zu investieren.