Nachrichten

Überschwemmung in Marten

SPD Marten: Den Menschen schnell und unkompliziert helfen

1011354_10152922226770089_775874779_n

Martin Schmitz, Vorsitzender SPD-Ortsverein Marten

Zu den Hochwasserereignissen in Dortmund Marten nimmt Martin Schmitz, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Marten wie folgt Stellung:

„Das kann man keinem Menschen erklären, wieso es ausgerechnet Marten wieder erwischt hat. Es ist wie verhext. Wir müssen nun den Menschen zügig helfen, damit sie bald wieder einen normalen Alltag haben können.

Die Katastrophe vom Samstag zeigt, dass die aktuellen Baumaßnahmen an Oespeler Bach und Schmechtingsbach wichtig sind, aber leider in diesem Fall zu spät kamen. Für Marten müssen wir überlegen, wie man mit den Risiken eines Hochwasserereignisses besser umgehen kann. Wer ist wie gefährdet und wissen diejenigen das eigentlich? Wie kann man Schäden vorbeugen?

Es muss sich beim Thema Hochwasser aber generell etwas ändern. Das Planungsrecht für Hochwasserschutzbauten sollte sich nicht allein auf die gemessenen Werte der letzten hundert Jahre stützen, sondern auch Prognosen zur Klimaentwicklung mit einbeziehen. Denn zukünftig werden wir aufgrund des Klimawandels öfters mit starken Unwettern rechnen müssen.“