Nachrichten

Stadtteilrundgang mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau

Marten ist kein vergessener Stadtteil!

Stadtteilrundgang mit Ulli Sierau, 04.05.2014Rund 70 Martenerinnen und Martener nahmen am Sonntag am Stadtteilrundgang des SPD-Ortsvereins Marten unter dem Motto „Marten: Vergessener Stadtteil?“ teil. Sie erkundeten mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau den Martener Ortskern und diskutierten mit ihm, wie die Stadt tätig werden muss. Sierau nutzte die Gelegenheit gerne, um sich vor dem Bürgerdialog in Marten am Dienstag ein Bild vor Ort zu machen. Sierau beantwortete die provokante Frage klipp und klar: „Marten ist kein vergessener Stadtteil!“

Sierau wurde vor Augen geführt, dass sich im Stadtteil einiges bewegen muss. In der Meile und in der Haumannstraße flog Müll herum und lag Hundekot auf den Bürgersteigen. Auf dem Markt entdeckten die Teilnehmer eine wilde Müllkippe an den Müllcontainern. Der Oberbürgermeister versprach, sich schnell darum zu kümmern, dass diese verschwindet. Die Stadt plant zudem die Einführung eines sozialen Arbeitsmarkts. Straßenreiniger sollen dann auch in Marten verstärkt die Straßen sauber halten.

Der Martener Park präsentierte sich wegen des Baus des Oespeler Baches als Baustelle. Dennoch wurde deutlich, dass es auch hier Schwachstellen gibt. Der marode, eingezäunte Unterstand werde bald entfernt. Die Vertreter des SPD-Ortsvereins äußerten ihren Wunsch, nach Beendigung des Bachumbaus den Park neu zu gestalten und für die Martener wieder attraktiver zu machen.

Entlang der Martener Straße, in der in einigen Monaten die Sanierungsarbeiten starten, zeigte sich, dass der Martener Einzelhandel mit einigen Leerständen kämpft. Um den Einzelhandel vor Ort zu stärken, plant die Stadt Dortmund die Einrichtung eines Citymanagements Lütgendortmund, das für die Einzelhändler Beratung und Schulung organsiert und das Standortmarketing organsiert.

Der SPD-Ortsverein zeigte dem Oberbürgermeister auch Orte, die sich in den letzten Jahren positiv entwickelt haben. So wurde das Westfälische Schulmuseum umfassend energetisch saniert, der Schützenplatz neu asphaltiert, das Dachgeschoss der Steinhammer-Grundschule für den Offenen Ganztagsbetrieb ausgebaut und die Steinhammerstraße mit Flüsterasphalt saniert. Marten profitiert zudem von den hervorragenden Anschlüssen an den öffentlichen Personennahverkehr in Richtung Dortmunder Innenstadt und über viele Grünanlagen in der Nachbarschaft, wie der Olleroh, der vor wenigen Jahren neu gestaltet wurde, oder Hallerey und Revierpark Wischlingen.

Der SPD-Ortsverein dankte zudem den aktiven Menschen im Stadtteil, die sich in Vereinen und Kirchen gesellschaftlich engagieren. Durch den Aktionsplan Soziale Stadt konnten wichtige soziale Projekte wie das Schulfrühstück oder das Elterncafé für Migrantinnen eingerichtet werden.