Nachrichten

Sitzung der Bezirksvertretung Lütgendortmund

Schule An der Froschlake bleibt in Marten

Die Förderschule An der Froschlake bleibt am Standort Marten bestehen. Damit hebt der Rat der Stadt Dortmund seinen Beschluss aus dem Jahr 2006 auf, die Schule in die leergezogenen Räume der ehemaligen Hauptschule Kley zu verlegen. Dort entstehen nun Wohngebäude. Der Umzug stand in der Debatte, da aufgrund eines Schülerwachstums seit 2000 die Raumkapazitäten an der Froschlake ausgeschöpft waren. Alternativ wurde die ehemalige Grundschule in Oespel mitbenutzt. Aufgrund der Einführung des gemeinsamen Unterrichts von Schülern mit und ohne Lernbehinderung in Regelschulen im Rahmen der Inklusion an Schulen, erwartet man auch in den nächsten Jahren kein Schülerwachstum, das ein Ausweiten der Raumkapazitäten erforderlich macht. In der Schule An der Froschlake ist das Kompetenzzentrum für sonderpädagogische Förderung Dortmund-West untergebracht, das auch in Zukunft die Förder- und Regelschulen zu diesem Thema berät und vernetzt.

Gleicher Ort, anderes Thema: Auf Antrag der SPD-Fraktion beschloss die Bezirksvertretung auf der Martener Str. zwischen der Schule An der Froschlake und der Kindertagesstätte KiCo auf dem ehemaligen Zechen-Gelände eine Querungshilfe einzurichten. Durch den starken Verkehr und die Breite der Martener Str. ist es für Eltern mit jungen Kindern, aber für die Schüler der Förderschule mit Risiken verbunden hier die Straße zu überqueren, um von der Germania-Siedlung zur Kita oder von der Schule zum Bus zu kommen. Die Querungshilfe soll den Straßenseitenwechsel erleichtern.