Nachrichten

Bezirksvertretung Lütgendortmund beschließt Haushalt für 2013

SPD fordert LKW-Nachtfahrverbot

Im Mittelpunkt der November-Sitzung der Bezirksvertretung Lütgendortmund in dieser Woche standen die Haushaltsberatungen für das Jahr 2013. Auf Wunsch der SPD-Fraktion fließen ca. 100.000 Euro nach Marten. Im Mittelpunkt steht dabei die Sanierung des Marktplatzes und die Sanierung der Meile südlich der Bahntrasse. Breit diskutiert wurde aber auch ein Antrag der SPD, der ein LKW-Nachtfahrverbot auf den Durchfahrtsstraßen in Marten fordert.

Mit dieser Maßnahme sollen nächtliche LKW-Fahrten eingeschränkt werden. Regelmäßig nutzen LKW-Fahrer von der A45-Anschlussstelle Hafen bis zu den A40-Anschlussstellen Kley und Lütgendortmund die Abkürzung durch den Ort, um Mautgebühren zu sparen. Auf Wunsch der SPD sollen neben ein paar Straßen in Lütgendortmund vor allem die Germaniastr., Martener Str., der Kesselborn, die Steinhammerstr. und der Bärenbruch zwischen 22.00 und 6.00 Uhr für LKW-Durchfahrtsverkehre gesperrt werden. Anlieger- und Anlieferverkehre bleiben selbstverständlich vom Verbot befreit.

Der Haushaltsplan der SPD wurde mit den Stimmen von Bürgerliste und Linken mehrheitlich angenommen. Er sieht für Marten zwei Projekte vor. Nach dem Umzug des Penny-Marktes von der Meile an die Martener Str./Ecke Steinhammerstr. (vermutl. Dezember 2012) wird eine Sanierung des Marktplatzes an der Barichstr. notwendig. Es ist zu erwarten, dass der Platz stärker als Parkplatz genutzt wird. Daher müssen die in die Jahre gekommenen Sinkkästen erneuert werden und Unebenheiten ausgeglichen werden. Ferner soll die Beleuchtung des Platzes verbessert werden und für den Wochenmarktbetrieb der Stromverteiler, der beim Hochwasser von 2008 zerstört wurde, ersetzt werden. Für die Maßnahmen hat die SPD-Fraktion 40.000 Euro in ihren Haushaltsentwurf eingeplant.

Auf Vorschlag der Verwaltung hat die SPD-Fraktion die Sanierung der Fahrbahndecke In der Meile in den Plan aufgenommen. Zwischen Eisenbahnbrücke und Martener Hellweg haben sich in den letzten Jahren die Schlaglöcher rasant vermehrt. Da die Straße einer der Hauptzufahrten nach Marten ist und zudem auch Linienbusverkehr hier lang läuft, wird man diese Maßnahme 2013 umsetzen. Für diese Maßnahme werden 60.000 Euro zur Verfügung stehen. Der SPD-Ortsverein Marten-Oespel sieht zwar die Sanierung der Martener Str. zwischen Schulte-Heuthaus-Str. (Tankstelle) und In der Meile als notwendiger an, diese Maßnahme hätte aber mit den vorhandenen 60.000 Euro nicht gestemmt werden können. Der Ortsverein wird sich aber auch in Zukunft weiter dafür einsetzen, dass diese Maßnahme umgesetzt wird.

Material: