Nachrichten

SPD-Unterbezirksbeirat votiert für Antrag aus Marten

SPD Dortmund lehnt Möbelhaus im Indupark ab

Auf Antrag des SPD-Ortsvereins Marten hat der Beirat – ein kleiner Parteitag – des SPD-Unterbezirks Dortmund in seiner Sitzung am Dienstag den Bau eines Möbelhauses im Indupark abgelehnt. Der Antrag befürwortet den Bau zunächst eines Möbelhauses in Dortmund. Sollte sich im Nachhinein erweisen, dass ein zweites Möbelhaus wirtschaftlich verkraftbar sei, dann könne eine weitere Ansiedlung erneut diskutiert werden. Ein Standort im Indupark und Technologiezentrum wird abgelehnt.

Ebenfalls in dieser Woche veröffentlichte die Stadt Dortmund ein Gutachten, das die wirtschaftliche und verkehrliche Verträglichkeit von zwei Möbelhäusern bestätigt. Dazu Martin Schmitz, Vorsitzender der SPD-Ortsvereins Marten: „Leider verschweigt auch diese neue Gutachten, dass beim Bau eines Möbelhauses der Verkehr auf dem Alten Hellweg zunehmen wird und damit ein Wohngebiet belastet wird. Daher lehnen wir den Standort am Sorbenweg ab und fordern die Stadt auf, endlich Stellung dazu zu nehmen, wie sich der Verkehr unmittelbar am Alten Hellweg durch den Bau eines Möbelhauses am Sorbenweg entwickeln würde.

Außerdem wird weiterhin ignoriert, welche Auswirkungen der Betonklotz zuzüglich Großparkplatz auf die Hochwassersituation im Martener Polder haben wird. Es ist irrsinnig, dass auf der einen Seite die Stadt Dortmund im Rahmen von Nordwärts rund um Marten Klima-Inseln errichten will, die auch einen Beitrag zum Hochwasserschutz leisten sollen und auf der anderen Seite direkt am Oespeler Bach eine riesige Fläche versiegeln will.“