Nachrichten

SPD-Ortsverein Marten gratuliert Otto Krogull zum 80. Geburtstag

Ein Kämpfer für den Stadtteil

Ein Martener SPD-Urgestein feiert Geburtstag. Otto Krogull wurde in dieser Woche 80 Jahre alt. Die Genossinnen und Genossen des SPD-Ortsvereins Marten wünschten ihm dazu alles Gute.

Otto Krogull wurde 1937 in Heilsberg (Ostpreußen) geboren. Am Ende des Zweiten Weltkriegs flüchtete die Familie mit dem Siebenjährigen nach Dänemark, ehe die Familie 1949 in der Nähe von Ulm landete. Krogull machte dort seinen Schulabschluss und wurde Metzger.

Im Jahre 1957 dann der Umzug nach Dortmund, wo er seine berufliche Zukunft fand, auch seine spätere Ehefrau Ruth kennen lernte und 1968 seinen Meisterbrief machte. Begeistert durch sein politisches Vorbild Willy Brandt, trat Otto Krogull 1974 in die SPD ein und brachte sich sofort aktiv im SPD-Ortsverein Marten ein. Von 1974 bis 2009 war er Mitglied des Ortsvereinsvorstandes und war insbesondere in den 1990er und 2000er Jahren das öffentliche Gesicht der SPD in Marten.

Seit 1994 vertrat er die SPD zudem in der Bezirksvertretung Lütgendortmund, von 1999 bis 2004 als stellvertretender Fraktionssprecher, ehe er bei der Kommunalwahl 2004 aus dieser ausschied. Mit dem SPD-Ortsverein Marten setzte er sich erfolgreich für die Interessen der Martenerinnen und Martener ein. So fielen in seine aktive politische Laufbahn die Einrichtung eines Begegnungszentrums in der ehemaligen PTA-Schule, die Umgestaltung des alten Friedhofs im Olleroh-Wäldchen in eine Parkanlage und der Bau des P&R-Parkplatzes am Verkehrsknotenpunkt Marten Süd.

Ein großes Anliegen war ihm 1991/92 die Restaurierung der alten Bleiglasfenster, die er bei Aufräumarbeiten im Alten Amtshaus, in dem die ZWAR sitzt, fand. Er kümmerte sich seinerzeit um die fachgerechte Restaurierung und sammelte für diesen Zweck die notwendigen Spenden in Marten.

Otto Krogull wurde für sein ehrenamtliches politisches Engagement mit der Ehrennadel der Stadt Dortmund und der Ehrennadel vom ZWAR e.V. ausgezeichnet.